4. April 2018

Langzeiteinsatz von ecopark „Long-Life“

Langzeiteinsatz Holzroste: seit über 12 Jahren parken Studierende und Angestellte des HAFL in Zollikofen auf Holz. Dies Dank der nachhaltigen Investition, welche 2005 bei der Erweiterung der Parkfläche gemacht wurde.

Die Hochschule HAFL lehrt und forscht in Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften. Sie bereitet Bachelor- und Master-Studierende auf ihre berufliche Zukunft als kompetente und lösungsorientierte Fach- und Führungskräfte vor.

Bei der Erweiterung der damaligen Schweizerische Hochschule für Landwirtschaft SHL wurde eine neue Parkfläche erstellt. Die Fahrgassen wurden mit Pflastersteinen ausgelegt, hingegen die Stellplätze sollten grün bleiben. Um die Rasenfläche zu befestigen, haben die Verantwortlichen hierzu auf die Lösung von Passareco gesetzt. Das Gras ist darauf schnell durch die Lattenzwischenräume von ecopark hindurch gewachsen.

Nachhaltige Lösung

Heute, 12 Jahre nach dem Einbau, sind die verbauten Bodenschutzelemente immer noch im Einsatz. Sie zeigen inzwischen die Entwicklung im Langzeiteinsatz auf. Das langlebige Schweizer Eichenholz hat der Belastung und Witterung während all der Jahre widerstanden. Nur kleine Schäden sind entstanden. Diese wurden hauptsächlich durch Räumungsfahrzeuge im Winter verursacht. Dass sich unter dem Gras ein Holzrost verbirgt, ist aus der Distanz kaum mehr zu erkennen. Die Stellplätze präsentieren sich als natürliche Wiese durch den Langzeiteinsatz der Holzroste.

Langzeiteinsatz Holzroste: eine lohnende Investition

Nicht nur in den Studiengängen ist die Nachhaltigkeit ein Thema. Auf dem Campus der HAFL wird auf einen schonenden Umgang mit Natur und Umwelt gesetzt. Martin Berger, Leiter Bauten und Technik der heutigen HAFL, hat sich damals für diese nachhaltige Lösung engagiert und würde heute wieder auf Passareco setzen: „Die Investition hat sich für uns mehr als gelohnt. Wir haben eine naturnahe Lösung gefunden, die sich bewährt hat und die nur wenig Aufwand für den Unterhalt mit sich bringt.“

Inzwischen wurde eine zweite Parkplatz-Erweiterung mit einem Mergelplatz realisiert. Wenn in den kommenden Jahren die noch vorhandenen ecopark Elemente ersetzt werden müssen, wird sich Martin Berger dafür einsetzen, dass diese Stellplätze weiterhin grün bleiben und mit Holz befestigt werden.

Umweltschonendes Langzeit Parkplatzkonzept

Durch die Lattenkonstruktion ist der Boden vor Verdichtung geschützt, wird weiterhin belüftet und das Regenwasser kann ungehindert versickern. Die Grasnarbe bleibt intakt und die Tragfähigkeit des Bodens bleibt gewährleistet. Auch beim Transport wirken die Holzroste nachhaltig: sie erfordern 35-40mal weniger Transporte als bei der Variante Kieskofferung. Nach Ende der Lebensdauer können die unbehandelten Holzteile schliesslich einer geeigneten Holzheizung zugeführt werden und liefern darauf erst noch Wärme.

….zurück

 

Scroll Up