Neues von Passareco

18.04.2017 12:18 Alter: 69 Tage

Schutz des Rasens während Beachvolleyball-EM

Schutz des Rasens während Beachvolleyball-EM

Der direkt am See gelegene Bieler Strandboden bietet sich durch seine schöne Lage und die grosszügige Fläche für die Durchführung diverser Events an. Um den Boden vor Überbelastung durch Besucher und Infrastruktur zu schützen, bestehen jedoch strenge Auflagen der Bieler Stadtgärtnerei.

Daher wurden bereits 2015 die Flächen für den Beachvolleyball-Event Beachmania mit Holzrosten von Passareco geschützt. Trotz trockenem und heissem Wetter hatte der Rasen kaum Schaden genommen. Diese Erfahrungen haben für die Beachvolleyball-EM 2016 zu einer erneuten Partnerschaft geführt.

Bereits für den Aufbau wurden Zulieferwege sowie Bau- und Umschlagplätze mit ecopark Elementen befestigt. Beim Zuschauerbereich rund um die Verpflegungsstände und für die Zugänge zu den Tribünen kamen die kleineren ecoplate für Fussgänger zum Einsatz. Ungeachtet des teilweise sehr schlechten Wetters konnte bereits eine Woche nach dem Event von den Verantwortlichen eine positive Bilanz gezogen werden: nur auf der Fläche der Beach-Arena, welche mit 1400 Tonnen Sand aufgeschüttet war, musste neuer Rasen angesät werden. Die geschützten Rasenflächen konnten ohne Reparaturen wieder genutzt werden.

Flächen 2016:
· 345m2 für Auf- und Abbau, 60 ecopark Elemente (Belastungsgrenze 3.5 Tonnen)
· 384m2 rund um Catering und Tribüne, 600 ecoplate Elemente für Fussgänger
· Total: rund 730m2

Das Projekt wurde von ecosport.ch, einer Initiative von Swiss Olympic zur Förderung von nachhaltigen Sportevents unterstützt. Weitere Informationen zum Thema nachhaltige Kultur- und Sportevents finden Sie bei der Interessengemeinschaft Saubere Veranstaltung.